Die nächste LED-Revolution steht in den Startlöchern

Die LEDs haben vor nicht allzu langer Zeit eine Revolution in Sachen Beleuchtung gestartet und einen Stein ins Rollen gebracht. Die Leuchtdioden haben unser letztes Jahrzehnt dominiert und sich in allen Aspekten von Einsatzfähigkeit über Farbqualität bis hin zur Kosteneffizienz erheblich gesteigert. Alle Vorgängerprodukte konnten daher auch ohne Weiteres vom Markt genommen werden, da sie die EU-Richtlinien nicht mehr erfüllen.

Bisher galten OLEDs, also organische, auf Kohlenstoff basierende LEDs, als auserkorene Nachfolger. Sie ermöglichen sehr dünne und sogar faltbare Leuchtflächen, sodass sie ein außergewöhnliches Leuchtendesign ermöglichen. Doch während ihnen eine rosige Zukunft vorausgesagt wird und sie auch bei Handy- und Fernsehdisplays mittlerweile zum Einsatz kommen, bekommen sie durch ein gewöhnliches Mineral Konkurrenz: Perowskit.

Perowskit ist ein relativ häufig vorkommendes Mineral, das aus Calcium und Titan besteht. In den letzten beiden Jahren haben sie sich als Hoffnungsträger für die weitere Entwicklung der Solartechnik entpuppt, um Licht noch effizienter in Strom umwandeln zu können. Seit einiger Zeit experimentieren Wissenschaftler aber auch mit ihrer Leuchtkraft.

Bisherige Perowskit-LEDs erreichten zwar noch nicht den hohen Wirkungsgrad von OLEDs. Das hat sich nun geändert, denn Forscher der University of Cambridge haben einen neuen Effizienzrekord für LEDs auf Basis von Perowskit-Halbleitern aufgestellt, der mit den besten OLEDs vergleichbar ist. Laut dem federführenden Forscher Baodan Zhao liegt das Verhältnis von ausgestrahltem Licht zur eingebrachten Leistung – auch Wirkungsgrad genannt – bereits bei knapp über 20%. OLEDs weisen einen Wirkungsgrad von etwa 25% auf.

Was nun für den praktischen Einsatz noch fehlt ist die Stabilität. Die ersten Perowskit-LEDs hatten eine Lebensdauer von nur wenigen Sekunden, mittlerweile schaffen es die neuen Lämpchen auf bis zu fünfzig Stunden, bevor die Kristalle auseinanderfallen. Es sind also dieselben Anfangsprobleme, die auch die OLED-Technologie zu meistern hatte.

Beide Technologien befinden sich demnach in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich allerdings noch einige Zeit hinziehen wird bis zur Massentauglichkeit. Am Ende werden wir Ihnen in jedem Fall eine neue Generation von LED-Leuchten anbieten können.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.