Die Wahrheit über die Lebensdauer der LED Lampen

Die Lebensdauer unserer LED Lampen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Sobald eine weitere Rekordmarke erreicht ist, wird bereits die nächste in Angriff genommen. Bei den alten Glüh- und Halogenlampen war man an schnelle und plötzliche Ausfälle gewöhnt, mit unseren Lampen sind neue und bessere Erfahrungen also garantiert.

Für Haushaltanwendungen sind zwar nur bis zu 25.000 Stunden üblich, Profileuchten jedoch erreichen bereits Spitzenwerte von 200.000 Stunden. Doch im Gegensatz zu herkömmlichen Lampen fallen sie in der Regel nicht einfach aus, sondern verlieren ganz langsam schrittweise an Helligkeit. Die angegebene Lebensdauer beschreibt daher nicht die tatsächliche Leuchtzeit, sondern die Dauer, bis die Leuchte eine gewisse Helligkeitsstufe unterschreitet.

Der Rückgang der Leuchtkraft, auch Degradation genannt, verläuft allerdings nicht linear. Der Lichtstrom sinkt anfangs nur sehr langsam und fällt mit der Zeit immer schneller ab. Auf die Gesamtlebensdauer gesehen ist dies dennoch ein extrem langsamer Prozess, den man in der Praxis nicht bemerken wird.

Doch warum verlieren LED Lampen überhaupt an Helligkeit?

Dies ist hauptsächlich dem Aufbau der Leuchtdiode geschuldet. Denn minimale Verunreinigungen im Halbleiterkristall des LED-Chips sorgen für Materialveränderungen. Dieser Prozess schreitet durch die Erwärmung der LED Lampe bei jedem Einschalten und während der Leuchtzeit langsam voran. Eine erhöhte Umgebungstemperatur oder eine Einbauposition mit unzureichender Kühlung beschleunigen diesen Prozess zusätzlich.

Was bedeutet der Helligkeitsverlust in der Praxis?

Zunächst sollte ein genauer Blick auf die Verpackung geworfen werden, denn die zu unterschreitende Helligkeitsstufe, die wesentlich für die Bestimmung der Lebensdauer ist, ist nicht einheitlich. Hier helfen Zusatzangaben wie L70 oder L80 weiter. Bei einer angegebenen Lebensdauer von beispielsweise 30.000 Stunden bedeutet dies nach Erreichen der Zeit bei L70 einen Lichtstromrückgang von 30%. Bei L80 verliert die Leuchtkraft entsprechend nur um 20%.

Aber auch wenn eine LED Lampe mit der Zeit dunkler wird, ist dies in der Praxis nicht bemerkbar. Ein schleichender Helligkeitsverlust ist jedoch allemal besser als ein plötzlicher Ausfall wie bei den herkömmlichen Leuchtmitteln. Da jede Technologie eine begrenzte Lebensdauer aufweist, sind unsere LED Lampen mit ihrer äußerst geringen Degradation also die beste Wahl!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.